Archiv für den Monat: März 2015

Feierabendkonzert im Oberhafen | Mi, 19. August 2015, 18 h

Nicholas Ashton, Klavier

Joseph Haydn, Sonate Hob. XVI:41 B-Dur
Arnold Schoenberg, 6 kleine Klavierstücke op. 19
Robert Schumann, Papillons op. 2

Halle 424, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

Die Bar hat ab 17 Uhr geöffnet. Für Verpflegung ist gesorgt.

Programm

Die drastischen Modulationen einer Haydn-Sonate bringen das Publikum kollektiv zum Luftanhalten. Schoenbergs Klavierstücke op. 19, entstanden im Jahr 1911, stellen vielleicht das konzentrierteste Werk des Komponisten dar – melodische Musik, sorgfältig eingewoben in einen atonalen Rahmen, oft nur wenige, köstliche Sekunden lang. In Schumanns „Papillons“ erscheinen der elegische Eusebius und der überschäumende Florestan; das frühe Werk des Komponisten hat schier schier halluzinatorische Qualität.

Wir freuen uns auf ein spannendes Programm mit dem englischen Pianisten Nicholas Ashton, der an der Edinburgh Napier University lehrt und ein gefragter Solist, Kammermusiker, Interviewpartner und Wettbewerbsjuror ist.

Karten

10 € / Kammerkunstmitglieder frei

VVK in der Halle 424: persönliche Abholung von Mo – Fr, 9.30 – 17 Uhr, Stockmeyerstraße 43, Tor 24; telefonische Bestellung: 040 / 66 97 62 55; per Email unter veranstaltungen@halle424.de

VVK beim Hamburger Kammerkunstverein: per Email unter bildstein@kammerkunst.de

Die Abendkasse ist ab 17 Uhr geöffnet.

http://kammerkunst.de/946/

Weiterlesen

Prokovieff und Tschechow | Mi, 22. Juli 2015, 18 h | Klassik 424

Klassik 424: Feierabendkonzert mit Lesung und Imbiss

Anton Tschechow, Weißstirnchen, Erzählung, 1895
Sergej Prokovieff, Sonate für Violoncello und Klavier op. 119

Ein junger Hund, der sich für einen Wolf hält. Dunkle Cellotöne. Mitten hinein in die Russische Seele führt unser Konzert – sehnsüchtig, paradox, und tiefgründig.

Johannes Krebs, Violoncello
Franck-Thomas Link, Klavier
Ulrich Bildstein, Schauspieler

12 Euro / 8 Euro / Kammerkunstmitglieder und Kinder frei

VVK unter 040 / 66 97 62 55 und unter bildstein@kammerkunst.de, die Abendkasse ist ab 17 Uhr geöffnet.

http://kammerkunst.de/945/

Weiterlesen

Körperstücke | Dr. Q bittet zur Visite | Fr, 3. + Sa, 4. Juli 2015, 19.30 h

Klassik 424: A-Cappella-Konzert mit Quintstärke

Wir prüfen die Musikgeschichte auf Herz und Nieren, untersuchen sie mit Hand und Fuß und allem dazwischen. Musik, die explizit von Körperteilen handelt, gibt es mehr als gedacht. Fündig wurden wir u. a. bei Gesualdo da Venosa, Orlando di Lasso, Giovanni Pierluigi da Palestrina, Johannes Brahms, Morten Lauridsen, bei Jazz- und Popsongs, bei Volks- und Kunstliedern.

Quintstärke, A-Cappella-Ensemble

12 Euro / 8 Euro / Kammerkunstmitglieder und Kinder frei

VVK unter 040 / 66 97 62 55 und unter bildstein@kammerkunst.de, die Abendkasse ist ab 18.30 Uhr geöffnet.

Weiterlesen

Architektur auf Anfang – Ausstellung – Initiative Architektur und Schule: 24. Juni – 5. Juli 2015

Ergebnisse eines Schülerwettbewerbs im Rahmen des Hamburger Architektursommers

Ausstellung: 24. Juni – 5. Juli 2015, Mo bis Sa 10 – 16 Uhr, So 11 – 18 Uhr

Ausgehend von einem existierenden Gebäude nähern sich Schüler und Schülerinnen den Ursprüngen seiner Entstehung. Anhand verschiedener Entwurfsmethoden in der Architektur erfinden sie einen fiktiven Schaffensprozess. Dabei geht es nicht um eine detailgenaue Rekonstruktion der Ideenfindung des Architekten, sondern um eine eigenständige und phantasievolle Interpretation des Entstehungsprozesses. Die Ergebnisse des Schülerwettbewerbs werden prämiert und ausgestellt.

Veranstalter: Initiative Architektur und Schule, Hamburgische Architektenkammer in Kooperation mit der Behörde für Schule und Berufsbildung

mehr zum Wettbewerb

kunst.raum51 | Sa, 20. + So, 21. 6. 2015, 11 – 19 h

kunst.raum51

Vier Frauen (B. Hörle, A. Liptak, H. König, F. Eschenburg) aus unterschiedlichen Berufenarbeiten seit 1997 in der Gruppe kunst.raum51 zusammen. Schwerpunkt: Freie Malerei – Acryl, Aquarell, Pastellkreiden, Mischtechniken – sowie Skulpturen und Objekte aus verschiedenen Materialien. Die Arbeiten sind weder auf eine Kunstgattung, noch auf eine Stilrichtung festgelegt. Mit der Kamera eingefangene Stimmungen, verfremdete, von Zufällen inspirierte Motive finden ihre malerische Umsetzung. Der gestalterische Fächer ist weit geöffnet für den jeweiligen Ausdruck der verschiedenen Persönlichkeiten. In den sich so ergebenden Unterschieden in Form und Farbe, Struktur und Klarheit, Ästhetik und Materialität drückt sich die jeweilige Sichtweise aus. Regelmäßige Präsentationen der Arbeiten im eigenen Atelier und in Gruppenausstellungen.

Livemusik von und mit Poems For Jamiro: Sa, 20. Juni, 16 h

Das sind Nina und Laila, die ihre Texte und Melodien einem selbsterdichteten Fantasie-Helden aus Kindertagen widmen. Und so sind sie ab sofort – mal allein, mal in Begleitung – auf den großen und kleinen Bühnen der Republik anzutreffen.In bildhafter Sprache erzählen sie von Momenten, vom Ankommen und Loslassen, vom Alleine-Nicht-Einsam-Sein, vom Weitermüssen und Sich Umdrehen, vom Bleiben und Sich Erinnern und natürlich von der Liebe. Bereits zwei Monate nach ihrer Entstehung wurden Poems For Jamiro im April 2014 mit dem Hamburger Musikerpreis „Krach & Getöse“ ausgezeichnet.