Archiv für den Monat: Juni 2017

Catalina Rueda &Tilo Webers Animate Repose-Sa,15. Juli 2017, 20h-Abschlusskonzert

Die kolumbianische Komponistin Catalina Rueda, Kompositionsstudentin an der Hamburger Musikhochschule, lotet Grenzen der Kulturen und der Kunst aus.
Für ihr Abschlusskonzert holt sie sich Tilo Webers Crossover-Band Animate Repose und weitere Gäste ins Boot, mit der sie Volksmusik aus Kolumbien, europäsche Musiktradition und Jazzimprovisationen zu einem bunten und politischen Mix verarbeitet.

Catalina Rueda
Tilo Webers Animate Repose

Programm

1. „duet“ für Klavier & Schlagzeug (2017) Tilo Weber

2. ¿Yo Serbil? für Ensemble (2017) Catalina Rueda
I.
II.
Ensemble Volans
Flöte: Jingqian He
Klarinette: Leslie Valeska Schillem
Bariton Saxophon: Ivan Tumanov
Harfe: Louisic Dulbecco
Schlagzeug: Fanis Gioles
Geige: Maya Lorenzen
Cello: Michael Heupel
Leitung: Bar Avni

3. „Langner credits“ für E-Bass, E-Gitarre & Schlagzeug (2017) Tilo Weber

E-Bass: Gustav Broman
E-Gitarre: Albin Vesterberg
Schlagzeug: Tilo Weber

4. „panto-min.“ für Tenorblockflöte & Bassklarinette (2017) Catalina Rueda
I.
II.
III.
IV.
Tenorblockflöte: Lilli Pätzold
Bassklarinette: Leslie Valeska Schillen

5. „Entre“ für Gitarre Solo (2016) Catalina Rueda
I. Cuerdas
II. Voces
III. al Refugio
Gitarre: Matthias Greenslade

PAUSE

1. Improvisation
Schlagzeug: Tilo Weber
Gesang: Catalina Rueda
Kanun: Zead Khawam

2. Ritual 1 „Verschnitt“ für Altblockföte, Geige, Bratsche & Cello (2015) Catalina Rueda
Geige: Guillermo Santoja di Fonza
Bratsche: Mari Viluskela
Cello: Jakob Kuchenbuch

3. Coplas für Klavier Solo (2016) Catalina Rueda
I. a dos
II. a tres
III. Arruyo
IV. Baile
Klavier: Bernhard Fograscher

4. „four fauns“ für E-Bass, E-Gitarre, Klavier & Schlagzeug (2017) Tilo Weber
Klavier :Clara Haberkamp
E-Bass: Gustav Broman
E-Gitarre: Albin Vesterberg
Schlagzeug: Tilo Weber

5. A-Suite für Akkordeon & Gitarre (2016) Catalina Rueda

Lux Nova Duo
Akkordeon: Lydia Schmidt
Gitarre: Jorge Paz

6. Duo Seraphim für Vokalsextett (2015) Catalina Rueda
Sophrane: Jenny Kalbfleisch,Marcia Lemke-Kern
Mezzo: Ascelina Klee
Tenor: Dustin Drosdziok
Bariton: Immanuel Klein
Bass: Martin Schneekloth
Leitung: Yu Sagimoto

Einlass 19h
Beginn 20h

Karten im VVK 10€
Abendkasse 12€
Studenten 4€

Reservierung:jc@halle424.de oder +49 172 40 20 40 1

Lorenz Kellhuber – Do, 6. Juli 2017, 18h – Jazz@424 zur blauen Stunde

Lorenz Kellhuber – Klavier

 

„Einer der interessantesten Jazzpianisten seiner Generation“ (Fono Forum): Nicht erst seit seinem zweiten, von der Presse hoch gelobten Album COSMOS gilt Lorenz Kellhuber als aussergewöhnliches Talent in der Jazzszene. Der 26-jährige glänzt gleichermaßen als Instrumentalist, Komponist uns als Improvisator. Im Sommer 2014 kürt ihn Monty Alexander als ersten deutschen Musiker zum Sieger der renommierten Parmigiani Montreux Jazz Solo Competition.

Als Preisträger besucht Lorenz Kellhuber daraufhin die Montreux Jazz Academy, wo er mit Lee Ritenour, Charles Lloyd und Eric Harland spielt. 2016 wird er für den Echo Jazz in der Kategorie „Newcomer des Jahres“nominiert.

Mit „beeindruckender Souveränität“ (MZ) und facettenreichem, pulsierendem Spiel führt Lorenz Kellhuber die Hörer durch seine kurzweiligen Konzerte: Ein grosser Erzähler, der sich ganz und gar als zeitgenössischer Jazzmusiker präsentiert. Prägnant und eingängig sind die melodischen Erfindungen dieses „Teufelskerls“ (Jazz thing), farbenreich seine Harmonien. Den Rahmen seiner Stücke bildet eine songähnliche Stringenz, gleichzeitig sprudelt der Inhalt vor Lebendigkeit. Der Rhythmus brodelt, treibt an, hält die raffinierten Kompositionen mit Intensität in Spannung. Der jugendlich frische Blick auf das Material trifft auf eine technische Präzision, die von grosser künstlerischer Reife zeugt. „Diese energiegeladene, innovative Musik gehört zum Spannensten, das ich seit langem gehört habe. Chapeau“ (Concerto)

Einlass 17h
Beginn 18h

Karten im VVK 12€
Abendkasse 14€

Reservierung:jc@halle424.de oder +49 172 40 20 40 1