Archiv des Autors: Ulrich Bildstein

SECRET SOUNDS – Mi, 23. Nov 2016, 18 h – Feierabendkonzert

Abendkasse und Gastro ab 17 h

Konzert 18 h

Lounge 19 h

Programm

Wir sind dem Geheimnis des Klangs auf der Spur und verweben hanseatische und fernöstliche Klänge vierhändig zu einem neuen Sound. Mendelssohns Andante und Variationen op. 83a begegnet neuer chinesischer Musik und der Uraufführung von Preisträgerkompositionen des Wettbewerbs „Neue Musik und China“ des Konfuzius-Instituts Hamburg zur China Time 2016.

mit Yun Xu und Franck-Thomas Link, Klavier

Karten

12 € Abendkasse / 9 € im VVK / Kammerkunstmitglieder frei

VVK:

Persönliche Abholung in der Halle 424 von Mo – Fr, 9.30 – 17 h, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

Telefonische Bestellung: 040 / 317 96 94 0

Bestellung per Email unter buero@kammerkunst.de

http://feierabendkonzert.de

http://kammerkunst.de/1002/

Wir danken unseren Partnern C. Bechstein Centrum Hamburg, Gebr. Heinemann und HafenCity GmbH für großzügige Unterstützung.

Weiterlesen

ensemble reflektor

ensemble reflektor: extended#2 – Mo, 14. Nov 2016, 20 h – Klassik 424

– Werkstattkonzert –

Ludwig van BEETHOVEN (1770-1827) // Sinfonie Nr. 4 Op. 60
Malte SCHILLER (*1982) // Auftragswerk für Kammerorchester und Jazz-Quartett

Solisten // Malte Schiller Quartett
Dirigent // Thomas Klug
ensemble reflektor

14 Euro (VVK) // 18 Euro (AK)

Tickets unter karten@ensemble-reflektor.de oder auf ensemble-reflektor.de

Einlass: 19 h

Im November 2015 feierte das frisch gegründete ensemble reflektor mit einem erfolgreichen Konzert im Hamburger Traditions-Club Gruenspan sein Debut als neues Hamburger Kammerorchester. Die für dieses Projekt ins Leben gerufene Artist in Residence-Reihe, bei der die jungen Musiker ein gemeinsames Programm mit einem berühmten Künstler eines bestimmten Genres erarbeiten und dem größtenteils jungen Gruenspan-Publikum präsentieren, wird nun fortgeführt:

Den Anfang machte vor ziemlich genau einem Jahr die großartige Solistin Tanja Tetzlaff mit Schumanns Cello Konzert. Für das diesjährige Konzert am 15. November 2016 (20h) hat das junge Ensemble den international anerkannten Rising-Star der Jazz-Szene, den Saxophonisten und Arrangeur Malte Schiller für sich gewinnen können. Ein Kompositionsauftrag für ein Werk für Jazzquartett und Kammerorchester wurde erteilt. Die so entstandene Komposition wird in einer einwöchigen Probenphase in der Halle 424 in einem gemeinsamen Schaffensprozess zwischen ihm und ensemble reflektor erarbeitet. Schließlich wird das Resultat dieses Kreativ-Prozesses Ludwig von Beethovens vierter Sinfonie im Konzert gegenüber gestellt.

Ein ungewohnt undistanzierter Abend in Wohnzimmer-Atmosphäre. Gemäß dem eigenen Credo von ensemble reflektor, klassische Musik fernab jeglicher unterkühlten Konzerttradition so aufzuführen, wie die Musiker sie selbst am liebsten erleben würden, versucht ensemble reflektor_extended#2 die zumindest in einigen Köpfen leider immer noch bestehenden Barrieren von so genannter E- und U- Musik aufzubrechen und einem jungen, sowohl jazz- als auch klassikfernem Publikum die eigene Liebe zur Musik nahe zu bringen.

ensemble reflektor sind 39 professionell ausgebildete klassische Musiker, die Musik lieben und diese Liebe ihrem Publikum vermitteln.
ensemble reflektor reflektiert über sich, den eigenen Musikerberuf sowie die Musikerbranche.
ensemble reflektor schafft einerseits durch ungewöhnliche Konzertorte, andererseits mit selten gehörten oder selten kombinierten Werken intensive Konzerterlebnisse.
ensemble reflektor kann und will trotz aller Innovation nicht auf die „Klassik“ verzichten.
ensemble reflektor will die Nähe zum Publikum.
ensemble reflektor kennt keine Grenzen und keine Schubladen, sondern spielt das, was es für gute Musik hält.
ensemble reflektor ist in Norddeutschland zuhause.
ensemble reflektor ist ensemble reflektor.
ensemble refelektor ist ensemble in residence der halle424.

SEELENKLÄNGE – Mi, 26. Okt 2016, 18 h – Feierabendkonzert

Abendkasse und Gastro ab 17 h

Konzert 18 h

Lounge 19 h

Programm

Der Gesang des Cellos rührt „auf tiefer, unergründlicher Ebene an unser Gefühl“, wie Yehudi Menuhin sagte. Der Klang des Violoncellos kommt dem der menschlichen Stimme sehr nahe. Die große Sonate für Violoncello und Klavier e-moll op. 38 von Johannes Brahms steht im Zentrum dieses Konzertes.

mit Johannes Krebs, Violoncello, und Franck-Thomas Link, Klavier

Karten

12 € Abendkasse / 9 € im VVK / Kammerkunstmitglieder frei

VVK:

Persönliche Abholung in der Halle 424 von Mo – Fr, 9.30 – 17 h, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

Telefonische Bestellung: 040 / 317 96 94 0

Bestellung per Email unter buero@kammerkunst.de

http://feierabendkonzert.de

http://kammerkunst.de/1001/

Wir danken unseren Partnern C. Bechstein Centrum Hamburg, Gebr. Heinemann und HafenCity GmbH für großzügige Unterstützung.

Weiterlesen

LEON GURVITCH – Solo Piano – Sa, 1. Okt, 20 h – Klassik 424

Ein Solo-Piano-Abend, der Jazz-, Weltmusik- und Klassikliebhaber gleichermaßen glücklich macht.

Leon Gurvitch ist ein Ausnahmetalent: Er ist Pianist, Komponist, Dirigent und Bandleader. Er schreibt und spielt Musik, die ihre Wurzeln in der Klassik hat und sich aus vielen Quellen speist, von russischer Folklore über Einflüsse aus der orientalischen Musik und Lateinamerikanisches bis zum Klezmer. Gurvitch vertonte Gedichte zu Orchesterkompositionen, schrieb Solistisches, Orchester und Chorstücke. Und dann ist da noch der Jazz-Pianist, für den Stil-Schubladen zu eng sind und der bei seinen Improvisationen stets für Überraschungen sorgt. Als Einflüsse nennt Gurvitch neben Duke Ellington und Dave Brubeck auch Ravel, Schostakowitsch und Strawinsky.

„In Leon Gurvitchs stets von einem virtuosen Drive durchpulsten Musik fließt vieles zusammen. In aller Bescheidenheit strebt Leon Gurvitch in seiner Kunst nach jener Universalität.“ Hamburger Abendblatt

„Grenzgänger der Musik“ Deutschland Radiokultur

leon-gurvitch.com

Katen 15 € Abendkasse/ 12 € Vorverkauf

Persönliche Abholung in der Halle 424 von Mo – Fr, 9.30 – 17 h, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 201457 Hamburg

Telefonische Bestellung: 0172/4020401

Bestellung per Email: veranstaltungen@halle424.de

ABSCHLUSSKONZERT MASTER JAZZKOMPOSITION – Fr, 30. Sep 2016, 20 h – jazztracks 424

Die Pianistin Clara Haberkamp ist mit ihrem Trio bereits eine feste Größe in der bundesweiten Jazzszene.

Eda And hat ihre Wurzeln in der Türkei und spielt in ihren Kompositionen mit den musikalischen Überschneidungen der Kulturen.

Eda And und Clara Haberkamp sind zwei junge Musikerinnen, deren Namen man sich merken sollte. Ein fettes Abschlusskonzert der Hochschule für Musik und Theater Hamburg in der Halle 424!

Die Komponistin und Pianistin Eda And stellt ihre Kompositionen in farbenreicher „cross-over“ Besetzung vor. Dabei mischen sich impressonistische Klänge mit türkischer Folklore im kreativen Spielfeld des Jazz. Traditionelle türkische Instrumente treffen auf Streichquartett und Jazztrio. Von Bearbeitungen klassischer Kompositionen mit Öffnung zu Improvisation bis hin zu experimentellen Klängen unternimmt sie selbst am Klavier mit ihren Mitmusikern musikalische Streifzüge durch die Zeiten und Kulturen. Verwurzelt im Jazz eines Charles Mingus oder Gil Evans reflektiert sie die Musik ihrer Heimat und die Einflüsse ihres Studiums in Deutschland und findet zu einer eigenen Tonsprache, die sie zum Abschluss ihres Masters in Jazzkomposition gerne einer größeren Öffentlichkeit präsentieren möchte.

Besetzung:

Eda And Trio

Eda And, piano
Jan-Phillip Meyer, drums
Franz Blumenthal, bass

Johannes Wöhrmann, sax, flöte
Turan Vurgun, kanun

Yagiz Erarslan, violin
Oybek Alimov, violin
Yagmur Atagür, bratsche
Ege Atalay, cello

Samuel Wootton, Percussion

Sounds: https://soundcloud.com/edaand

Videos auf Youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=KUkKG5pbIXI
https://www.youtube.com/watch?v=fD0vz505_7E
https://www.youtube.com/watch?v=pGEZvoESB6k

Die Pianistin, Komponistin und Sängerin Clara Haberkamp präsentiert sich an diesem Abend nicht in gewohnter Trioformation, sondern mit ihrem neuen Ensemble bestehend aus einzigartigen Musikerpersönlichkeiten aus Berlin und Hamburg. Renommierten Jazzmusikern, wie u.a. Sebastian Gille, Tilo Weber und Claus Stötter (NDR Bigband), stellt Haberkamp den traditionsreichen Klang eines Streichquartetts entgegen. Vollendet durch die außergewöhnliche Tonfarbe des historischen Blasinstruments Zink und den erhabenen Klang der Harfe, erschafft sie eine Klangwelt in der ihre eigenen Texte eine ganz neue Dimension bekommen. Neben Uraufführungen ihrer noch nicht zu Gehör gebrachten Songs und Instrumentalkompositionen wird sie auch einige Stücke von ihrer neuen Trio CD „Orange Blossom“ in orchestrierter Form präsentieren. Der 30.09.2016 ist nämlich nicht nur der Abschluss ihres zweijährigen Kompositionsstudiums an der HfMT Hamburg, sondern auch das Veröffentlichungs- datum des Albums „Orange Blossom“ (Traumton Records).

Besetzung:

Klavier, Komposition und Gesang – Clara Haberkamp
Tenorsaxophon – Sebastian Gille
Trompete – Claus Stötter
Schlagzeug – Tilo Weber
Bass – James Banner
Violine – Ilona Glas
Violine – Elisabeth Schneider
Viola – Veronika Schöttl
Violoncello – Antonia Grohmann
Blockflöten und Zink – Lilli Pätzold

http://www.clarahaberkamp.com/
https://www.youtube.com/watch?v=mjCKFKfKzQU
https://soundcloud.com/clarahaberkamptrio/passing-stranger-trio-version
https://soundcloud.com/clarahaberkamptrio/you-sea-solo
https://soundcloud.com/clarahaberkamptrio/apart-clara-haberkamp-trio

Einlass: 19h
Konzert: 20h
10 Euro / 7 Euro
Halle 424 // Tor 24
Stockmeyerstrasse 43
20457 Hamburg
U 4

VVK: Persönliche Abholung in der Halle 424 von Mo – Fr, 9.30 – 17 Uhr, Stockmeyerstraße 43, Tor 24; Telefonische Bestellung: 040 / 66 97 62 55; per Email unter veranstaltungen@halle424.de

Karten auch an der Abendkasse

facebook