TRANSFORMATION – ensemble reflektor – Mi, 23. August 2017, 20 h – Klassik@424

Das junge Hamburger Kammerorchester ensemble refektor widmet sich in seinem sechsten Projekt in Eigenregie ensemble refektor_TRANSFORMATION dem kulturell-musikalischen Dialog zwischen Orient und Okzident. In Kooperation mit dem Hamburger Clubkinder e.V. während eines Dialog-Festivalsvom 21. bis 23.August für Geflüchtete wird die Integration der orientalischen Kultur im Fokus stehen.

ensemble refektor_TRANSFORMATION, dessen Titel an die derzeitige Transformation der europäischen Gesellschaft durch die Immigration von Geflüchteten angelehnt ist, soll das erste von mehreren Projekten sein und somit den Grundstein für eine langfristige Arbeit des Ensembles mit Geflüchteten, insbesondere aus Syrien und anderen orientalischen Ländern, bilden.

In Workshops und Musikvermittlungsveranstaltungen wird auf dem dreitägigen DialogFestival zunächst der unmittelbare Kontakt über die Musik mit geflüchteten Musiker und
Familien gesucht. In Jam-Sessions und gemeinsamen Proben wird dann das Konzertprogramm für die anschließenden Konzerte in Hamburg, Usingen und Berlin erarbeitet, in denen die Arrangements erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Für das Pilot-Projekt konnte die Band SYRIAB als Vertreter der traditionellen morgenländischen Musikkultur gewonnen werden. Die vier Band-Mitglieder, die sich bereits in ihrer Heimat kennen lernten und zu einem Klangkörper formierten, flüchteten in 2015 von Syrien nach Deutschland. Hier fanden Sie sich erneut zusammen und treten seither wieder, obwohl sie über vier deutsche Städte verstreut leben, als Band auf. Gemeinsam mit ensemble reflektor, als Vertreter der klassischen abendländischen Kultur, werden Bausteine des Konzertprogramms erarbeitet, die am 23. (Hamburg) und 27. August (Berlin) neben Schumanns Caesar-Ouvertüre und Mendelssohns Reformationssinfonie unter der Leitung von Thomas Klug zu hören sein werden. Außerdem wird am 23. (Hamburg) sowie am 25. August (Usingen) die iranischstämmige, in Deutschland aufgewachsene und klassisch ausgebildete Pianistin Schaghajegh Nosrati gleichsam als Vertreterin beider Kulturen das Programm mit Ihrer Interpretation des Klavierkonzerts von Clara Schumann bereichern.

ensemble refektor gründete sich 2015 auf Eigeninitiative seiner Mitglieder und ist seither in der Halle 424 der Hamburger Oberhafencity „artist in residence“. Die jungen Musiker, die selbstverwaltend organisiert sind, verstehen sich als Botschafter für eine Musikkultur ohne Grenzen und wollen mit ihrer Arbeit vor allem Menschen erreichen, die wenig bis gar nicht mit klassischer Musik in Berührung kommen. Kooperationen gibt es bisher mit der Schule auf der Veddel, dem Kiez-Club Gruenspan und den Clubkindern Hamburg.

R. SCHUMANN // Ouvertüre zu Julius Caesar Op. 128

C. SCHUMANN // Konzert für Klavier und Orchester a-Moll Op. 7

MENDELSSOHN // Sinfonie Nr. 5 „Reformation“

traditionelle syrische Musik (arr. Ibrahim Bajo & Malte Schiller)

 

Klavier // Schaghajegh Nosrati

Band // Syriab

Dirigent // Thomas Klug

 

 

Kartenpreise:

Schüler / Studenten    VVK € 10 / AK € 14

Normal                          VVK € 18 / AK € 22

Veranstalter: ensemble reflektor

Einlass 19:00 Beginn 20:00