Archiv der Kategorie: Klassik

Michael Stürzinger, Violine, Ralf Stürzinger, Violoncello, Franck-Thomas Link, Klavier

BÖHMISCHE DÖRFER – Mi, 20. September 2017, 18 h – Feierabendkonzert im Oberhafen

Einlass und Snack 17 h

Konzert 18 h

Lounge 19 h

Programm

Als Kind fiddelte Dvorák in der Musikkapelle seines Dorfes, später in Amerika liebte er Spirituals. In der Volksmusik ist er zu Hause. Das hört man auch in seinem wunderbaren Dumky-Trio.

mit

Michael Stürzinger, Violine
Ralf Stürzinger, Violoncello
Franck-Thomas Link, Klavier

Karten

12 € Abendkasse / 9 € im VVK / Kammerkunstmitglieder frei

VVK:

Persönliche Abholung in der Halle 424 von Mo – Fr, 9.30 – 17 h, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

Telefonische Bestellung: 040 / 317 96 94 0

Bestellung per Email unter tickets@kammerkunst.de

http://feierabendkonzert.de

http://kammerkunst.de/1021/

Wir danken Gebr. Heinemann, Kulturbehörde Hamburg und HafenCity Hamburg GmbH für großzügige Unterstützung.

Weiterlesen

FANTASTISCHE WELT! – Kodály-Chor Hamburg – Sa, 7. Oktober – 19:30 h

Der Kodály-Chor unter Leitung von Eva Hage, Preisträger des Deutschen
Chorfestes 2012, lädt ein zu einem besonderen A-Cappella-Konzert:

In Form einer musikalischen Weltreise präsentiert er A-Cappella-Musik aus
Deutschland, Frankreich, England, den USA, Norwegen, Ungarn, Russland,
der Türkei und Israel.

Eintritt
ermäßigt: 9 €
Vorverkauf: 12 €
Abendkasse: 15 €

Karten- Vorverkauf: VVK_Kodaly-Chor@gmx.de

www.kodalychor.de
www.facebook.com/kodalychorhamburg

Einlass: 19.00

Ulrich Bildstein und Franck-Thomas Link

SCHÖNE WELT, WO BIST DU? – Mi, 25. Oktober 2017, 18 h – Feierabendkonzert im Oberhafen

Einlass und Snack 17 h

Konzert 18 h

Lounge 19 h

Programm

Lieder von Schubert und Korngold

Her mit dem guten Leben! Diese Forderung, die wir heutigen Glücksjäger meinen stellen zu dürfen, zieht nicht automatisch eine Lösung nach sich. Im Gegenteil, sie löst eine Konsumlawine aus, die das gute Leben unter sich begräbt. Auch im politischen Bereich stehen wir vor Rätseln, wie Utopia zu finden sein könnte.

Franz Schubert und Wolfgang Korngold sind beide Wiener und auf der Suche nach einer bess’ren Welt aus ähnlichem Holz geschnitzt. Beide saugen Nektar aus den Dissonanzen des Lebens. Der eine als Meister der Innerlichkeit, der andere als Wegbereiter für den Soundtrack Hollywoods.

mit

Ulrich Bildstein, Bariton
Franck-Thomas Link, Klavier

Karten

12 € Abendkasse / 9 € im VVK / Kammerkunstmitglieder frei

VVK:

Persönliche Abholung in der Halle 424 von Mo – Fr, 9.30 – 17 h, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

Telefonische Bestellung: 040 / 317 96 94 0

Bestellung per Email unter tickets@kammerkunst.de

http://feierabendkonzert.de

http://kammerkunst.de/1024/

Wir danken Gebr. Heinemann, Kulturbehörde Hamburg und HafenCity Hamburg GmbH für großzügige Unterstützung.

Weiterlesen

Michael Stürzinger und Franck-Thomas Link, 2017

DANSE MACABRE – Mi, 29. November 2017, 18 h – Feierabendkonzert im Oberhafen

Einlass und Snack 17 h

Konzert 18 h

Lounge 19 h

Programm

Hochzeitsmusik und klappernde Knochen. César Francks Violinsonate und ein Totentanz von Camille Saint-Saëns. Ein Konzert, das Extreme auslotet.

César Franck komponierte seine Kammersonate in A-Dur 1886 und widmete sie seinem Freund, dem Geigenvirtuosen Eugène Ysaÿe, zu dessen Hochzeit.

Camille Saint-Saëns „Danse macabre“ op. 40 aus dem Jahr 1872 ist eines der berühmtesten Musikstücke aus dem Genre „Totentanz“, ein künstlerisches Terrain, das sich seit dem 15. Jahrhundert zunächst in der Malerei, später dann in der Dichtung und im Theater entfaltete, in der Musik jedoch erst während der Romantik.

mit

Michael Stürzinger, Violine
Franck-Thomas Link, Klavier

Karten

12 € Abendkasse / 9 € im VVK / Kammerkunstmitglieder frei

VVK:

Persönliche Abholung in der Halle 424 von Mo – Fr, 9.30 – 17 h, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

Telefonische Bestellung: 040 / 317 96 94 0

Bestellung per Email unter tickets@kammerkunst.de

http://feierabendkonzert.de

http://kammerkunst.de/1024/

Wir danken Gebr. Heinemann, Kulturbehörde Hamburg und HafenCity Hamburg GmbH für großzügige Unterstützung.

Weiterlesen

TRANSFORMATION – ensemble reflektor – Mi, 23. August 2017, 20 h – Klassik@424

Das junge Hamburger Kammerorchester ensemble refektor widmet sich in seinem sechsten Projekt in Eigenregie ensemble refektor_TRANSFORMATION dem kulturell-musikalischen Dialog zwischen Orient und Okzident. In Kooperation mit dem Hamburger Clubkinder e.V. während eines Dialog-Festivalsvom 21. bis 23.August für Geflüchtete wird die Integration der orientalischen Kultur im Fokus stehen.

ensemble refektor_TRANSFORMATION, dessen Titel an die derzeitige Transformation der europäischen Gesellschaft durch die Immigration von Geflüchteten angelehnt ist, soll das erste von mehreren Projekten sein und somit den Grundstein für eine langfristige Arbeit des Ensembles mit Geflüchteten, insbesondere aus Syrien und anderen orientalischen Ländern, bilden.

In Workshops und Musikvermittlungsveranstaltungen wird auf dem dreitägigen DialogFestival zunächst der unmittelbare Kontakt über die Musik mit geflüchteten Musiker und
Familien gesucht. In Jam-Sessions und gemeinsamen Proben wird dann das Konzertprogramm für die anschließenden Konzerte in Hamburg, Usingen und Berlin erarbeitet, in denen die Arrangements erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Für das Pilot-Projekt konnte die Band SYRIAB als Vertreter der traditionellen morgenländischen Musikkultur gewonnen werden. Die vier Band-Mitglieder, die sich bereits in ihrer Heimat kennen lernten und zu einem Klangkörper formierten, flüchteten in 2015 von Syrien nach Deutschland. Hier fanden Sie sich erneut zusammen und treten seither wieder, obwohl sie über vier deutsche Städte verstreut leben, als Band auf. Gemeinsam mit ensemble reflektor, als Vertreter der klassischen abendländischen Kultur, werden Bausteine des Konzertprogramms erarbeitet, die am 23. (Hamburg) und 27. August (Berlin) neben Schumanns Caesar-Ouvertüre und Mendelssohns Reformationssinfonie unter der Leitung von Thomas Klug zu hören sein werden. Außerdem wird am 23. (Hamburg) sowie am 25. August (Usingen) die iranischstämmige, in Deutschland aufgewachsene und klassisch ausgebildete Pianistin Schaghajegh Nosrati gleichsam als Vertreterin beider Kulturen das Programm mit Ihrer Interpretation des Klavierkonzerts von Clara Schumann bereichern.

ensemble refektor gründete sich 2015 auf Eigeninitiative seiner Mitglieder und ist seither in der Halle 424 der Hamburger Oberhafencity „artist in residence“. Die jungen Musiker, die selbstverwaltend organisiert sind, verstehen sich als Botschafter für eine Musikkultur ohne Grenzen und wollen mit ihrer Arbeit vor allem Menschen erreichen, die wenig bis gar nicht mit klassischer Musik in Berührung kommen. Kooperationen gibt es bisher mit der Schule auf der Veddel, dem Kiez-Club Gruenspan und den Clubkindern Hamburg.

R. SCHUMANN // Ouvertüre zu Julius Caesar Op. 128

C. SCHUMANN // Konzert für Klavier und Orchester a-Moll Op. 7

MENDELSSOHN // Sinfonie Nr. 5 „Reformation“

traditionelle syrische Musik (arr. Ibrahim Bajo & Malte Schiller)

 

Klavier // Schaghajegh Nosrati

Band // Syriab

Dirigent // Thomas Klug

 

 

Kartenpreise:

Schüler / Studenten    VVK € 10 / AK € 14

Normal                          VVK € 18 / AK € 22

Veranstalter: ensemble reflektor

Einlass 19:00 Beginn 20:00