Archiv der Kategorie: Klassik

TRANSFORMATION – ensemble reflektor – Mi, 23. August 2017, 20 h – Klassik@424

Das junge Hamburger Kammerorchester ensemble refektor widmet sich in seinem sechsten Projekt in Eigenregie ensemble refektor_TRANSFORMATION dem kulturell-musikalischen Dialog zwischen Orient und Okzident. In Kooperation mit dem Hamburger Clubkinder e.V. während eines Dialog-Festivalsvom 21. bis 23.August für Geflüchtete wird die Integration der orientalischen Kultur im Fokus stehen.

ensemble refektor_TRANSFORMATION, dessen Titel an die derzeitige Transformation der europäischen Gesellschaft durch die Immigration von Geflüchteten angelehnt ist, soll das erste von mehreren Projekten sein und somit den Grundstein für eine langfristige Arbeit des Ensembles mit Geflüchteten, insbesondere aus Syrien und anderen orientalischen Ländern, bilden.

In Workshops und Musikvermittlungsveranstaltungen wird auf dem dreitägigen DialogFestival zunächst der unmittelbare Kontakt über die Musik mit geflüchteten Musiker und
Familien gesucht. In Jam-Sessions und gemeinsamen Proben wird dann das Konzertprogramm für die anschließenden Konzerte in Hamburg, Usingen und Berlin erarbeitet, in denen die Arrangements erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Für das Pilot-Projekt konnte die Band SYRIAB als Vertreter der traditionellen morgenländischen Musikkultur gewonnen werden. Die vier Band-Mitglieder, die sich bereits in ihrer Heimat kennen lernten und zu einem Klangkörper formierten, flüchteten in 2015 von Syrien nach Deutschland. Hier fanden Sie sich erneut zusammen und treten seither wieder, obwohl sie über vier deutsche Städte verstreut leben, als Band auf. Gemeinsam mit ensemble reflektor, als Vertreter der klassischen abendländischen Kultur, werden Bausteine des Konzertprogramms erarbeitet, die am 23. (Hamburg) und 27. August (Berlin) neben Schumanns Caesar-Ouvertüre und Mendelssohns Reformationssinfonie unter der Leitung von Thomas Klug zu hören sein werden. Außerdem wird am 23. (Hamburg) sowie am 25. August (Usingen) die iranischstämmige, in Deutschland aufgewachsene und klassisch ausgebildete Pianistin Schaghajegh Nosrati gleichsam als Vertreterin beider Kulturen das Programm mit Ihrer Interpretation des Klavierkonzerts von Clara Schumann bereichern.

ensemble refektor gründete sich 2015 auf Eigeninitiative seiner Mitglieder und ist seither in der Halle 424 der Hamburger Oberhafencity „artist in residence“. Die jungen Musiker, die selbstverwaltend organisiert sind, verstehen sich als Botschafter für eine Musikkultur ohne Grenzen und wollen mit ihrer Arbeit vor allem Menschen erreichen, die wenig bis gar nicht mit klassischer Musik in Berührung kommen. Kooperationen gibt es bisher mit der Schule auf der Veddel, dem Kiez-Club Gruenspan und den Clubkindern Hamburg.

R. SCHUMANN // Ouvertüre zu Julius Caesar Op. 128

C. SCHUMANN // Konzert für Klavier und Orchester a-Moll Op. 7

MENDELSSOHN // Sinfonie Nr. 5 „Reformation“

traditionelle syrische Musik (arr. Ibrahim Bajo & Malte Schiller)

 

Klavier // Schaghajegh Nosrati

Band // Syriab

Dirigent // Thomas Klug

 

 

Kartenpreise:

Schüler / Studenten    VVK € 10 / AK € 14

Normal                          VVK € 18 / AK € 22

Veranstalter: ensemble reflektor

Einlass 19:00 Beginn 20:00

 

Michael Stürzinger, Violine, Ralf Stürzinger, Violoncello, Franck-Thomas Link, Klavier

BÖHMISCHE DÖRFER – Mi, 20. September 2017, 18 h – Feierabendkonzert im Oberhafen

Einlass und Snack 17 h

Konzert 18 h

Lounge 19 h

Programm

Als Kind fiddelte Dvorák in der Musikkapelle seines Dorfes, später in Amerika liebte er Spirituals. In der Volksmusik ist er zu Hause. Das hört man auch in seinem wunderbaren Dumky-Trio.

mit

Michael Stürzinger, Violine
Ralf Stürzinger, Violoncello
Franck-Thomas Link, Klavier

Karten

12 € Abendkasse / 9 € im VVK / Kammerkunstmitglieder frei

VVK:

Persönliche Abholung in der Halle 424 von Mo – Fr, 9.30 – 17 h, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

Telefonische Bestellung: 040 / 317 96 94 0

Bestellung per Email unter tickets@kammerkunst.de

http://feierabendkonzert.de

http://kammerkunst.de/1021/

Wir danken Gebr. Heinemann, Kulturbehörde Hamburg und HafenCity Hamburg GmbH für großzügige Unterstützung.

Weiterlesen

Ulrich Bildstein und Franck-Thomas Link

SCHÖNE WELT, WO BIST DU? – Mi, 25. Oktober 2017, 18 h – Feierabendkonzert im Oberhafen

Einlass und Snack 17 h

Konzert 18 h

Lounge 19 h

Programm

Lieder von Schubert und Korngold

Her mit dem guten Leben! Diese Forderung, die wir heutigen Glücksjäger meinen stellen zu dürfen, zieht nicht automatisch eine Lösung nach sich. Im Gegenteil, sie löst eine Konsumlawine aus, die das gute Leben unter sich begräbt. Auch im politischen Bereich stehen wir vor Rätseln, wie Utopia zu finden sein könnte.

Franz Schubert und Wolfgang Korngold sind beide Wiener und auf der Suche nach einer bess’ren Welt aus ähnlichem Holz geschnitzt. Beide saugen Nektar aus den Dissonanzen des Lebens. Der eine als Meister der Innerlichkeit, der andere als Wegbereiter für den Soundtrack Hollywoods.

mit

Ulrich Bildstein, Bariton
Franck-Thomas Link, Klavier

Karten

12 € Abendkasse / 9 € im VVK / Kammerkunstmitglieder frei

VVK:

Persönliche Abholung in der Halle 424 von Mo – Fr, 9.30 – 17 h, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

Telefonische Bestellung: 040 / 317 96 94 0

Bestellung per Email unter tickets@kammerkunst.de

http://feierabendkonzert.de

http://kammerkunst.de/1024/

Wir danken Gebr. Heinemann, Kulturbehörde Hamburg und HafenCity Hamburg GmbH für großzügige Unterstützung.

Weiterlesen

Johannes Krebs und Franck-Thomas Link

ABEND UND MORGEN – Mi, 2. August 2017, 18 h – Feierabendkonzert im Oberhafen

Einlass und Snack 17 h

Konzert 18 h

Lounge 19 h

Programm

Beethovens Cellosonate op. 5 hat den Schwung eines jungen Künstlers, lässt dessen Alterswerk aber bereits erahnen. Debussys späte Cellosonate hingegen ist der Jugend gewidmet.

Beethoven, der junge Komponist, so könnte man den Titel des Konzerts deuten, steht für den Morgen, Debussy, der alte Komponist für den Abend. Oder ist Beethoven eigentlich derjenige, der hier auf altes Wissen zurückverweist und Debussy, der beim Komponieren an die Generation nach sich denkt, der Vorwärtsgewandte?

Anfang und Ende sind in diesem Konzert gleich mehrfach ineinander verschlungen.

mit

Johannes Krebs, Violoncello, und Franck-Thomas Link, Klavier

Karten

– ausverkauft, Restkarten evtl. zu 12 € am der Abendkasse –

VVK:

Persönliche Abholung in der Halle 424 von Mo – Fr, 9.30 – 17 h, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

Telefonische Bestellung: 040 / 317 96 94 0

Bestellung per Email unter tickets@kammerkunst.de

http://feierabendkonzert.de

http://kammerkunst.de/1022/

Wir danken Gebr. Heinemann, Kulturbehörde Hamburg und HafenCity Hamburg GmbH für großzügige Unterstützung.

Weiterlesen

PAS DE DEUX – Mi, 12. Juli 2017, 18 h – Feierabendkonzert im Oberhafen

Snack und Einlass 17 h

Konzert 18 h

Lounge 19 h

Programm

Mozart: 2 Pianisten, 4 Hände, alle Klaviersonaten! Die große C-Dur-Sonate KV 521 ist der neueste Baustein dieses riesigen Projektes.

mit

Nicholas Ashton und Franck-Thomas Link, Klavier

Karten

12 € Abendkasse / 9 € im VVK / Kammerkunstmitglieder frei

VVK:

Persönliche Abholung in der Halle 424 von Mo – Fr, 9.30 – 17 h, Stockmeyerstraße 43, Tor 24, 20457 Hamburg

Telefonische Bestellung: 040 / 317 96 94 0

Bestellung per Email unter tickets@kammerkunst.de

http://feierabendkonzert.de

http://kammerkunst.de/1020/

Wir danken Gebr. Heinemann, Kulturbehörde Hamburg und HafenCity Hamburg GmbH für großzügige Unterstützung.

Weiterlesen

Oscar Wilde

OSCAR WILDE PROJECT – Eine Hommage – Sa, 27. Mai 2017, 19.30 h – Klassik 424

Eingehüllt in einen eleganten Kosmos aus Salonmusik erleben wir in Briefen und Prosastücken Oscar Wildes schillernde Persönlichkeit. Sein Œuvre ist aus Meerschaum oder Schaumschlägerei geboren, je nach Bewertung. Bläst man den Schaum beiseite, zeigt sich ein Künstler, der sich vollständig nackt machte, um seine Verletzlichkeit und Verletztheit zu zeigen.

Er stellte Geschlechterrollen radikal in Frage und provozierte einen Gerichtsprozess, den er verlieren musste. Den Gerichtssaal benutzte Oscar Wilde als Bühne für ein flammendes Plädoyer gegen sexuelle Bevormundung.

Der Skandal der Existenz Oscar Wildes bestand darin, dass er die gesellschaftlichen Regeln perfekt beherrschte und seine Kunst aus der Verletzung von Tabus erschuf. Er testete aus, wie weit der Bogen zwischen individueller Freiheit und gesellschaftlicher Anschlussfähigkeit zu spannen war.

Die Musikwahl orientiert sich an Wildes geografischen Lebensstationen, reminisziert seinen viktorianischen Hintergrund und nimmt Bezug auf den von ihm gelebten Ästhetizismus. Oscar Wildes Facettenreichtum und sein biografisches Spannungsfeld wird hör- und erlebbar.

Künstler

Berliner Oboenquartett

Berliner Oboenquartett

Raguel Ott – Oboe
Bärbel Bühler – Englischhorn
Simon Strasser – Baritonoboe
Andreas Zenke – Fagott

Das Berliner Oboenquartett setzte sich bereits mehrfach mit Oscar Wilde und der Musik seiner Zeit auseinander. Beispielsweise konzertierte das Ensemble 2011 ein Wilde-Programm im Rahmen der Pfingstfestspiele des Konzerthauses Baden Baden im Museum Frieder Burda. Es spielt Musik u. a. von Edward Elgar, Gabriel Pierné, Claude Debussy, Giacomo Puccini, John Dowland und Charles Villiers Stanford.

Ulrich Bildstein – Schauspieler

Ulrich Bildstein

Ulrich Bildstein gastierte an Sprech- und Musiktheaterbühnen in ganz Deutschland, u. a. auf kampnagel Hamburg, an den Opernhäusern Kiel, Dortmund und Braunschweig, am Fritz Rémond Theater Frankfurt/Main und am Theater Regensburg. Er ist als Oratoriensänger, Rezitator und Moderator tätig, gestaltet eigene szenische Lieder-und Gedichteabende und ist Mitglied der Berlin Comedian Harmonists.

Dank

Dieses Projekt wird durch großzügige Förderung der Kulturbehörde Hamburg und der Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung ermöglicht.

Rusch Stiftung

Kulturbehörde Hamburg

Weitere Aufführung

Sonntag, 26. März 2017, 19 Uhr
im Rahmen der Sonntagskonzerte im Spiegelsaal
Clärchens Ballhaus, Berlin
Sonntagskonzerte im Spiegelsaal

Karten

12 € VVK, 15 € Abendkasse

Online vorbestellen und Karten kaufen:

kammerkunst.de/1015

Veranstalter: Hamburger Kammerkunstverein

TRIO AILE EN OR – Mi, 24. Mai 2017, 19 h – Klassik 424

Die Musik und das Wasser

Komponisten vom Barock bis zur Moderne interpretierten das Thema Wasser auf sehr unterschiedliche Weise:

Georg Philip Telemann, Sonata D-Dur

Henri Dutilleux, Sarabande et Cortège pour Basson and Piano

Eric Ewazan, Sonata for Trumpet and Piano

Paul Hindemith, Konzert für Trompete und Fagott

Claude Debussy, Clair de Lune

Alexander Arutiunian, Elegy

Camille Saint-Saens, Der Schwan aus Karneval der Tiere

Georg Friedrich Händel, Suite D-Dur, Wassermusik

Karten:

VVK 12 € unter jc@halle424.de oder 14 € an der Abendkasse

Einlass: 18 h

ensemble reflektor

ensemble reflektor: Elementarstücke – Fr, 5. Feb 16, 19.30 h – Orchesterkonzert

Nach seinem fabelhaften Debut im November 2015 in der Halle 424 konzertiert das junge Kammerorchester nun zum zweiten Mal in der Hansestadt.

In kammermusikalischer Besetzung und ohne Dirigent stehen diesmal die Anfänge der klassischen Sinfonie im Fokus.

Der elementare Beitrag, den CPE Bach und Haydn zur Bildung dieser Gattung leisteten, wird in diesem Konzert erlebbar.

Programm

C. Ph. E. Bach: Sinfonie G-Dur Wq 180 und Sinfonie C-Dur Wq 182/3 (aus den „Hamburger Sinfonien“)
J. Haydn: Sinfonie Nr. 59 A-Dur „Feuer“ (1768)

Ensemble

ensemble reflektor ist das Fortsetzungsprojekt des Kammerorchesters der jungen norddeutschen philharmonie. Es wurde aus dem Wunsch der Musiker heraus ins Leben gerufen und ist ein Zusammenschluss junger Profimusiker zu einem klassischen Ensemble zwischen Kammerensemble und Kammerorchester, dessen erklärtes Ziel es ist, klassische Musik aufführen, wie die Musiker sie selber hören wollen.

Karten

12 € Abendkasse / 8 € im VVK

VVK:

Persönliche Abholung in der Halle 424 von Mo – Fr, 9.30 – 17 Uhr, Stockmeyerstraße 43, Tor 24

Telefonische Bestellung: 040 / 317 96 94 0

Bestellung per Email unter bildstein@halle424.de

Die Abendkasse ist ab 18.30 Uhr geöffnet.

ensemble reflektor